Öffentlichkeitsarbeit



### Dringender Appell: Handlungsbedarf für Long-Covid-Selbsthilfe-Zentrum im Kreis Höxter, OWL und Süd Niedersachsen!

**Höxter** – Mirko Niederprüm, Long-Covid-Patient und Gründer des stetig wachsenden Selbsthilfe-Netzwerks, berichtet ernüchtert über die jüngsten Gespräche im NRW-Gesundheitsministerium. Trotz der Dringlichkeit und dem Bedarf an Unterstützung sehen die Experten vorerst wenig Chancen für die Realisierung eines Selbsthilfe-Zentrums – vor allem aus Kostengründen.

Long-Covid-Patienten und ihre Angehörigen brauchen dringend einen Ort, an dem sie umfassende Unterstützung und fachkundige Hilfe erhalten können. Das geplante Selbsthilfe-Zentrum im Kreis Höxter bleibt ein erklärtes Ziel, doch es muss jetzt gehandelt werden.

Es ist an der Zeit, dass Politik und Gesellschaft die Notwendigkeit eines solchen Zentrums erkennen und die notwendigen Mittel bereitstellen. Wir fordern die Entscheidungsträger auf, die Anliegen der Betroffenen ernst zu nehmen und sofortige Maßnahmen zu ergreifen.

Mirko Niederprüm und das Long Covid Netzwerk e.V. appellieren an alle Verantwortlichen: Lassen Sie uns nicht im Stich. Die Zeit zu handeln ist jetzt.

Für weitere Informationen oder um das Projekt zu unterstützen, wenden Sie sich bitte an:

Mirko Niederprüm

Long Covid Netzwerk e.V.

E-Mail: info@longcovidhx.de

Website: [longcovidhx.de](http://longcovidhx.de)


Long-Covid-Netzwerk NW+
Idee eines Höxteraners mit Long Covid: Pläne für besonderes Gesundheitszentrum

Ein Konzept für ein Unterstützungszentrum für chronisch kranke Menschen liegt der Landesregierung vor. Auch andere Ideen zur Unterstützung von Patienten sind denkbar.


Selbsthilfegruppe in Stadtoldendorf für LongCovid- und ME/CFS-Betroffene: Nächstes Treffen am 16. April

Stadtoldendorf (red). In Stadtoldendorf gibt es eine neue Anlaufstelle für Menschen, die von LongCovid oder ME/CFS betroffen sind. Dank der Initiative von Mirko Niederprüm, dem Initiator des LongCovid-Netzwerks Höxter, und der großzügigen Unterstützung des Samtgemeindebürgermeisters Wolfgang Anders sowie Herrn Pfeil vom Solling-Hospiz Christine Amilie, wurde eine Selbsthilfegruppe ins Leben gerufen, die Betroffenen und ihren Angehörigen Raum für Austausch und Unterstützung bietet.


Höxter: Long-Covid-Netzwerk arbeitet mit Familienzentrum „Kunterbunt“

Höxter 28.03.2024

Corona hat seinen Schrecken verloren. In der öffentlichen Wahrnehmung spielt die Infektion keine große Rolle mehr. Nicht verschwunden sind bei vielen Menschen indes die Langzeitfolgen. Deshalb wächst das Long-Covid-Netzwerk von Mirko Niederprüm. 


Wo Long-Covid-Patienten im Kreis Höxter Unterstützung finden

Selbsthilfegruppe startet
NW+ Wo Long-Covid-Patienten im Kreis Höxter Unterstützung finden

Die Vereinsarbeit bei „Long Covid Netzwerk“ kommt ins Rollen. Gerade erst wurde eine neue Selbsthilfegruppe ins Leben gerufen und über ein Sorgentelefon finden Patienten und Betroffene seit Weihnachten seelischen Beistand.

https://www.nw.de/lokal/kreis_hoexter/hoexter/23782358_Wo-Long-Covid-Patienten-im-Kreis-Hoexter-Unterstuetzung-finden.html


Pressemitteilung

Neues Jahr, neue Möglichkeiten: Willkommensabend für Long-Covid-Selbsthilfegruppe in Bad Driburg

– Im Rahmen der Long-Covid-Gruppe Höxter lädt die Long-Covid-Gruppe herzlich zum Willkommensabend für eine neue Selbsthilfegruppe im St. Josef Hospital in Bad Driburg ein. Am 22.01.2024 um 17:30 Uhr bieten wir eine Plattform für Betroffene, Angehörige und Interessierte, um sich zu vernetzen, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam Wege im Umgang mit Long-Covid zu finden.

Egal, ob du persönlich betroffen bist oder als Unterstützung für einen Angehörigen kommen möchtest – der Abend verspricht Inspiration, Austausch und Gemeinschaft. Es ist eine Gelegenheit, einander zu unterstützen, neue Hoffnung zu schöpfen und zu zeigen: Ihr seid nicht allein!

Der Willkommensabend findet im St. Josef Hospital, Raum U04, statt. Die Anmeldung erfolgt per Mail an longcovidhx@gmail.com. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und einen ermutigenden Abend, um gemeinsam gestärkt ins neue Jahr zu starten.


Sonderpreis des Heimatpreises 2023

Ich möchte mich von ganzem Herzen bei Herrn Landrat Stickeln und der Jury für die besondere Auszeichnung mit dem Heimatpreis bedanken. Die Verleihung des Sonderpreises ist nicht nur eine Ehre, sondern auch eine bedeutende Anerkennung für das Engagement des Unterstützungszentrums und der Long Covid Support Gruppe.

Diese Auszeichnung bedeutet mir unheimlich viel und ist eine Quelle der Motivation, mich weiterhin mit voller Kraft für das Wohlbefinden unserer Gemeinschaft einzusetzen. Sie unterstreicht die Wichtigkeit unserer Arbeit für Gesundheit und Solidarität in der Region.


Der Verein Long Covid Netzwerk e.V. wurde gegründet

Hier ist der Bericht aus dem Westfalen-Blatt

Ein, wie er sagt, „neues Kapitel für Gesundheit und Gemeinschaft“ schlägt Mirko Niederprüm mit seinem Long-Covid-Netzwerk auf: „Am Mittwoch, 25. Oktober, werden wir offiziell unseren Verein gründen.“
— Weiterlesen www.westfalen-blatt.de/amp/owl/kreis-hoexter/hoexter/long-covid-netzwerk-hoexter-verein-mirko-niederpruem-2849325

Vereinsgründung

Besuch bei Radio Hochstift

Ich wurde von Radio Hochstift eingeladen als Long Covid Selbsthilfegruppe im Programm von Selbsthilfe hat Stimme zu sprechen.

Große Pläne: Höxter könnte schon bald Modellregion gegen Long-Covid werden

NW Zeitung

Ein deutschlandweites Netz von Kompetenzzentren für Long Covid und Post Vac nach Corona-Impfungen zu schaffen – diesen Antrag der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Blick, könnte sich Mirko Niederprüm vorstellen, dass eine der Anlaufstellen in Höxter entsteht.


Treffen mit dem Patientenbeauftragten der Bundesregierung

Herr Schwartze

Treffen Mit dem Patienten Beauftragten der Bundesregierung
Kommentar

Treffen mit dem Abgeordneten Herrn Haase

Treffen mit Herrn Haase

Long Covid

Zusammen sind wir stark!